Rechtsschutzversicherung ohne Selbstbeteiligung

Rechtschutzversicherungs-Tarife haben meist eine Selbstbeteiligung von 150 Euro oder mehr. Seit 1996 haben viele Versicherungen Ihre Tarife ohne Selbstbehalt aus dem Angebot genommen. Das ist insbesondere ärgerlich, da die Selbstbeteiligung fast immer für jeden Schadensfall erneut zu leisten ist. Der Grund ist darin zu suchen, dass einige Versicherungsnehmer mit Verträgen ohne Selbstbeteiligung zu Auseinandersetzungen neigen welche vermeidbar wären.

Sie werden trotzdem einige Rechtsschutzversicherungen ohne Selbstbeteiligung finden. Fragen Sie sich jedoch ob dies tatsächlich nötig ist, denn für Tarife ohne Selbstbeteiligung zahlen sie inzwischen hohe Zuschläge.

Letztlich sollten Sie die Höhe der Selbstbeteiligung, wie auch die anderen Leistungsmerkmale ihrer Rechtschutzversicherung, natürlich nach Ihren individuellen Wünschen bestimmen. Für eine Privatperson lässt sich eine Privat-, Berufs- und Verkehrsrechtsschutz umfassende Rechtsschutz-Police für die ganze Familie (mit einer üblichen Selbstbeteiligung von etwa 150 Euro) ab ca. 120 Euro jährlich abschliessen.

Den passenden Anbieter können Sie bequem mit dem online Rechtsschutz Vergleich ermitteln und auf Wunsch auch sofort abschließen!